Allgemein, Erziehung, Fundstücke
Schreibe einen Kommentar

Warum-Phase – ein Best-Practise Beispiel

Die Warum-Phase mag nervig sein – ich habe heute erst auf Quora an einigen Erfahrungen teilhaben können. Aber es kann auch Möglichkeiten geben als Elternteil zu glänzen. Wie im folgenden Beispiel:

SARAH: Daddy, warst du im der Dusche?
DAD: Ja, ich war in der Dusche.
SARAH: Warum?
DAD: Ich war dreckig. Eine Dusche macht mich wieder sauber.
SARAH: Warum?
DAD: Warum mich eine Dusche wieder sauber macht?
SARAH: Ja.
DAD: Weil Wasser Schmutz abwäscht, wenn ich Seife benutze.
SARAH: Warum?
DAD: Warum ich Seife benutze?
SARAH: Ja.
DAD: Weil die Seife den Schmutz bindet und ihn dann das Wasser abwaschen kann.
SARAH: Warum?
DAD: Warum die Seife Dreck bindet?
SARAH: Ja.
DAD: Weil Seife ein oberflächenaktiver Stoff ist.
SARAH: Warum?
DAD: Warum Seife oberflächenaktiv ist?
SARAH: Ja.
DAD: Das ist eine hoervorragende Frage. Seife ist oberflächenaktiv weil sie wasserlösliche Mizellen hervorbringt, die den ansonsten wasserunlöslichen Schmutz und Ölpartikel einfangen.
SARAH: Warum?
DAD: Warum Seife Mizellen hat?
SARAH: Ja.
DAD: Seifen Moleküle sind lange Ketten mit einem polaren hydrophilen Kopf und einem nicht-polaren, hydrophoben Schanz. Kannst du „hydrophil“ sagen?
SARAH: Hüdrofil
DAD: Und kannst du „hydrophob“ sagen?
SARAH: Hüdrofob
DAD: Hervorragend! Das Wort „hydrophob“ bedeutet wasserabweisend.
SARAH: Warum?
DAD: Warum es das bedeutet?
SARAH: Ja.
DAD: Das ist griechisch! „Hydro“ bedeutet Wasser und „phob“ bedeutet „Angst vor“. „Phobos“ bedeutet Angst. „Hydrophobic“ bedeutet also „Angst vor Wasser“.
SARAH: Wie ein Monster?
DAD: Du meinst wie Angst vor einem Monster zu haben?
SARAH: Ja.
DAD: Ein furcheinflössendes Monster, sicherlich. Wenn du Angst vor einem Monster hättest, dann würde ein Grieche dazu „gorpophob“ sagen.

(Pause)

SARAH: (rollt mit den Augen) Ich dachte, dass wir über Seife reden.
DAD: We reden über Seife.

(Längere Pause)

SARAH: Warum?
DAD: Warum die Moleküle einen hydrophilen Kopf und einen hydrophoben Schwanz haben?
SARAH: Ja.
DAD: Weil die C-O Verbindungen im Kopf höchst polar und die C-H Verbindungen im Schwanz effektiv nicht-polar sind.
SARAH: Warum?
DAD: Während Kohlenstoff und Wasserstoff nahezu die gleiche Elektronegativität haben, ist Sauerstoff deutlich stärker elektronegativ, wodruch die C-O Verbindungen polarisiert werden.
SARAH: Warum?
DAD: Warum Sauerstiff elektronegativer als Kohlenstoff und Wasserstoff ist?
SARAH: Ja.
DAD: Das ist kompliziert. Es gibt verschiedene Antworten auf diese Frage, abhängig davon, ob man über die Pauling- oder Mulliken Elektronegativitätsskalen spricht. Die Pauling Skala basiert auf homo- versus heteronuklearen Bindungsstärkedifferenzen, während die Mulliken Skala auf den atomaren Eigenschaften der Elektronenaffinität und der Ionisierungsenergie basiert. Aber letztlich geht alles auf die effektive Kernladung zurück. Die Valenzelektronen in einem Sauerstoffatom haben eine geringere Energie als in einem Kohlenstoffatom und Elektronen, die von beiden geteilt werden, sind fester mit Sauerstoff verbunden, weil Elektronen in einem Sauerstoffatom eine größere Kernladung erhalten und damit eine größere Anziehungskraft auf den atomaren Kern haben! Cool, oder?

(Pause)

SARAH: Ich versteh’s nicht.
DAD: Das ist ok. Die meisten meiner Stundenten tun’s auch nicht.

„Warum Phase“ 0 vs. „Dad“ 1. Boom. Epic Win! Wer die Geschichte von Stephen McNeil und seiner drei Jahre alten Tochter im Original lesen will, der findet die Quelle hier. Ich war mal so frei und habe den Dialog ins deutsche übersetzt – bei den Fachbegriffen bin ich mir natürlich nicht ganz sicher.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *